Bevor das Fass in Daugen fällt
Basistechnik des gewerblichen Fassbindens

 

Die Griechen und andere Völker aus dem Osten benutzten Krüge und mannshöhe “pithoi” als Sammelgefässe um Öl, Honig, Wein usw. aufzubewahren.
Die Römer haben das hölzerne Fass bei den Gallliern kennengelernt und haben seitdem den Wein in hölzernen Fässern in unsere Gegend gebracht.
So konnte Karl der Grosse das Verbot erlassen, Wein in ledernen Säcken zu verkaufen.

Die Böttchergilden genossen in Mittelalter ein grosses Ansehen und die Entdeckungreisenden des 16.Jahrhunderts hatten auch auf ihren Entdeckungsreisen Böttcher an Bord..In der Neuen Zeit gab es Transporte nach allen Weltteilen und war das Holzfass der damalige “Container”. Hunderte von Böttchern arbeiteten in den Häfen.
Das Produkt “Fass” fand man in grosser Verschiedenheit auf allen Ebenen des alltäglichen Lebens. Nach dem 2.Weltkrieg verdrängte die “Ferblanterie”   die hölzerner Böttcherarbeit. Die Söhne der Böttcher suchten eine andere Zukunft.

Aber in den Weinländern und bei den Produzenten von Spirituosen wird das hölzerne Fasswerk  die Zeit überwinden.
Die Korrelation der Holzstruktur und des Gärungsprozesses lässt nach langjährigem
Reifen aus einem einfachen Wein einen “grand cru” und aus einem blended einen malt Whisky entstehen.

Aber weil auch dieses Gewerbe mechanisiert wurde, gibt es die Gefahr dass die Kenntnis der Gewerbetechnik eines der höchstspezialisierten Holzbearbeitungshandwerke verlorengeht.

“La tonnellerie un art au service du vin”.

Darum haben wir versucht die Frage zu beantworten wie es dem Böttcher – von Baum bis Fass- gelingt, mit sehr beschränkten Geräten, das Holz zu biegen, das Ganze abzudichten”Soo ‘t niet sluit,’t lekt eruit » und das nicht nur für einen Holzeimer sondern auch für Riesenfässer von 200.000 Litern und mehr.

Eine fesselnde Gechichte !

              

 

Hoofdstuk 1
Een woordje kuipersgeschiedenis
Hoofdstuk 2
Specialisatie in het kuipersvak. De kuipersfamilie
Hoofdstuk 3
De werkplaats van de kuiper
Hoofdstuk 4
Op zoek naar kuipersbomen
Hoofdstuk 5
Hoe hout duighout wordt
Hoofdstuk 6
Elk vat zijn naam
Hoofdstuk 7
De delen van een vat
Hoofdstuk 8
Maak mij een vat...
Hoofdstuk 9
Het kuiperspaard en de voegbank
Hoofdstuk 10
Elk begin is moeilijk
Hoofdstuk 11
Verwarmen, met vuur en water
Hoofdstuk 12
Het schroeien - De binneafwerking - Kimmen - Blaaien - Krozen
Hoofdstuk 13
Geen vat zonder bodem
Hoofdstuk 14
De laatste hand
Hoofdstuk 15
Een vat... met gaten

Hoofdstuk 16
Opbinden met houten banden - De hoepelmaker
Hoofdstuk 17
Machines verdringen het handkuipen
Hoofdstuk 18
In de moderne kuiperij

Hoofdstuk 19
Het verlaten van de ronde vorm

Hoofdstuk 20
Grote maten

Hoofdstuk 21
Het buigen van hout

Hoofdstuk 22
Kuiperswiskunde

Hoofdstuk 23
Lexicon van de kuiper
   

Slot
Ode aan de kuiper